30 Jahre Geschichts- und Heimatverein Villingen von Heinrich Bauknecht

30 Jahr‘ Vereinsgeschichte –

lang, wenn man der Arbeit denkt. Gegen 1.000 Jahre Marktrecht klingt es aber wie geschenkt.

Doch was gab uns Einstein vor? Zeit – ein Relativfaktor.

 

Bleiben wir bei 30 Jahren die bis heute hier passiert.

Was hat man da doch erfahren, angeleiert, ausprobiert

und nicht immer war wohl klar ob das Tun erfolgreich war.

 

Erstes Ziel ist es, vom Alten wie es heute noch besteht möglichst vieles zu erhalten eh es völlig untergeht.

Heut‘ regiert ja meist die Eile: Abbruch, Betonfertigteile wichtig: Rentabilität –

bessere Lebensqualität?

Mancher Neubau – eine Schande, doch dies Thema nur am Rande.

 

Eine Sorge vieler Alten

ist‘ s, die Mundart zu erhalten. Wird sie Kindern noch gelehrt? Eben nicht! Das ist verkehrt.

 

Klingt sie nicht mehr in den Ohren geht Identität verloren:

„Internet – cool Mensch, echt geil. Mundart – wow – wie heißt das Teil?“

 

Ich will nur noch eines sagen:

Jammern hilft nicht, auch kein Klagen. Aufgerufen sind wir alle

stets, in jedem Einzelfalle

für Historisches zu kämpfen,

falschen Fortschrittwahn zu dämpfen.

 

Der Versuch lohnt unbedingt, hoffen wir, dass es gelingt.

Wie hieß es mal irgendwo?

Auf ein Neues – weiter so!