Die Fassadenmalerei am Alten Rathaus zu Villingen (Günter Rath)

Ein Bildbericht

In den letzten Wochen wird in unserer Stadt gerade auch im Vorfeld der 1000-Jahr-Feier im Jahre 1999 die (Wieder-)Bemalung der Fassade des Alten Rathauses diskutiert. Erfreulicherweise hat sich auch hier eine große Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern privat engagiert, um dieses Vorhaben voranzubringen. Leider läßt die Dokumentenlage nicht zu, die Erstbemalung festzustellen. Fest steht lediglich, daß die vorhandenen Skizzen und Zeichnungen nicht der Erstbemalung entsprechen. Deshalb hat das Landesdenkmalamt seine Unterstützung für das geplante Projekt zurückgezogen.

Der Geschichts- und Heimatverein möchte mit der Veröffentlichung des verfügbaren Bildmaterials nicht nur die möglichen Alternativen aufzeigen, sondern auch zu einer Versachlichung der Diskussion beitragen. Deshalb wurde auch mit den Initiatoren der Aktion „Bemalung des Alten Rathauses“ Kontakt aufgenommen und zu einer gemeinsamen Besprechung — diese fand nach Redaktionsschluß für dieses Heft statt — eingeladen. Wir bemühen uns intensiv, die verschiedenen Interessengruppen zum Nutzen des Gesamtprojektes zusammen zu führen.

Im 1. Quartal des neuen Jahres hat der Geschichts- und Heimatverein eine Informationsveranstaltung seines Mitgliedes Dr. Michael Hütt vom Franziskanermuseum eingeplant, wobei die anschließende Diskussion rege genutzt werden sollte. Wir hoffen, daß wir bei dieser Vortrags- und Diskussionsveranstaltung auch bereits über erste Ergebnisse des gemeinsamen Gespräches mit den Interessentengruppen berichten können.

Fassadenbemalung im 19. Jahrhundert, die der 19jährige Albert Säger skizziert hat. Es gibt über die damalige Bemalung kein authentisches Bild bzw. Aufnahme.

 

 

Für eine neue Bemalung gab es einen Entwurf von Prof. Eyth, Karlsruhe, der aber nicht realisiert wurde. (Historienmalerei im Stil der Jahrtausendwende). Abgewandelte Ausfiihrung. Durch Witterungseinflüsse war sie bereits nach 9 Jahrzehnten so beschädigt, daß sie wieder „übermalt“ hat. Heutige Optik der Rathaus-Fassade siehe Bild auf Seite 24 in diesem Heft.