FREUNDSCHAFT NACH PONTARLIER

Von den „Amis du Musée“ (Museumsfreunde) aus Pontarlier, der Partnerstadt in Frankreich, eingeladen, besuchte eine Gruppe des Vorstands und der Mitglieder unseres Vereins am 8. und 9. Juni 1985 zum erstenmal die „Capitale du Haut-Doubs“ auf der Hochebene des französischen Juras. Es wurde ein Besuch mit großer Gastfreundschaft. Nach der Besichtigung des Museums verbrachten wir einen gemeinsamen Abend und lernten uns kennen. Nach einem Ausflug zur gewaltigen, wehrhaften Burg Joux am anderen Tag, speisten wir noch einmal opulent mit unseren Gastgebern, ehe uns der Bus nach Villingen zurückbrachte.

Pour la premiere fois, et invité par les „Amis du Musée“ de Pontarlier — la ville jumelée en France — un groupe du comité de direction et des membres de notre association a visite la „Capitale du Haut-Doubs“ le 8 et 9 juin 1985. Un séjour plein d‘ hospitalite. Apres avoir visite le musée nous avons passe le soir ensemble. Au bout d‘ une excursion ä Joux — le Château valide et immense — et avant de rentrer, nous avons pris encore une fois un repas en commun avec nos hôtes.

Monsieur Olivier, der Präsident der „Amis du Musee“, zeigt einer Besucherin Pontarlier von einem nahe gelegenen Kapellenhügel aus. Es pfiff ein kühler Wind. Pontarlier liegt höher als Villingen, nämlich zwischen 837 und 1 320 m. Monsieur Olivier, le président, montre sa ville de haut. II souffle un vent frais. Pontarlier se trouve plus haut que Villingen à la hauteur de 837 à 1 320 m.

 

Zum gemütlichen Beisammensein trafen sich die deutschen Gäste mit ihren französischen Partnern abends im entlegenen „Mönchshof „, wo der Tisch gedeckt war. Les invites allemands et leurs hôtes francais passent un soir tres agreable au restaurant „Au Moine“, ´où on a mis la table.

 

In strategisch wichtiger Lage, am Einfallstor zur Franche-Comté von Nordosten her, liegt nahe Pontarlier die riesige, mehrfach erweiterte und verstärkte Burg Joux. Ihre Anfänge gehen ins XI. Jahrhundert zurück. 1871 und 1940 mußte sie sich auch gegen deutsche Angreifer zur Wehr setzen. Sie ist heute ein Ort der friedlichen Begegnung, wie unser Besuch dort zeigt. Le château de Joux est situé pres de Pontarlier et près de la porte d ‚invasion vers la Franche-Comte, au point strate-gique important. Pendant des siecles an a rendu plus fort cet immense monu-ment. Le château est fonde au debut du XI siede. 1871 et 1940 le bâtiment a du se defendre contre les agresseurs allemands. Maintenant il sert paisiblement comme attraction de tourisme.

 

Am 28. und 29. September 1985 begrüßten wir die „Amis du Musee“ zum Gegenbesuch in Villingen. Es waren zwei sommerlich warme Tage voll Harmonie. Hier beim Empfang unserer Gäste im Alten Rathaus. Neben der Altvillingerin von rechts: Monsieur Olivier, der Präsident, Monsieur Guiraud, der Leiter des Museums in Pontarlier, dann unser Mitglied Erster Bürgermeister Kühn, der es sich nicht nehmen ließ, die französischen Gäste zu begrüßen, daneben Frau Bitsch, unsere Übersetzerin, schließlich Werner Huger, der Erste Vorsitzende des Geschichts- und Heimatvereins. Le 28 et 29 Sept. 1985 à Villingen nous donnons la bienvenue ä nos partenaires francais. On passe un weekend harmonieux plein de soleil. Ici I ‚audience du maire a I ‚hötel de ville antique. De droite: Monsieur Olivier, le präsident; Monsieur Guiraud, le conservateur du musee ä Pontarlier; le membre de notre association Monsieur le Maire Kühn, qui n ‚a pas renonce ä rendre hommage aux invites francais; ä côté Madame Bitsch, notre interprete; Monsieur Huger, le president du Geschichts- und Heimatverein.