Neue Münsterglocke

Das 1954 gegossene heutige Münstergeläute war glockenmusikalisch nicht vollständig, Als Ergänzung wäre eine bo-Glocke mit 68 Zentnern Gewicht in Frage gekommen.

Ein Freundeskreis hatte in Verbindung mit dem Pfarrgemeinde-und Stiftungsrat schon im Jahre 1978 eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Ohne kirchliche oder öffentliche Gelder kam die hohe Summe Geldes zur Finanzierung eines Glockengusses zusammen. Die Hoffnung, daß die neue Glocke schon zu Weihnachten 1984 läuten könnte (vgl. Jahresheft IX, 1984/85 des Geschichts- und Heimatvereins, S. 60), erfüllte sich nicht. Am Pfingstsonntag, 26. Mai 1985, war es dann soweit. Die von dem Bildhauer Klaus Ringwald ornamentierte und mit Texten versehene Jakobus-Glocke wurde vor dem Münster unter zahlreicher Teilnahme der Bevölkerung geweiht und am Dienstag, 28. Mai 1985 in den Nordturm aufgezogen.

(Siehe auch SÜDKURIER v. 28.5.1985, Nr. 121, S. 13 und 29.5., Nr. 122, S. 17)