Personenforschung

Für die Personenforschung stehen dem Interessenten seit geraumer Zeit wertvolle Hilfsmittel zur Verfügung:

Aus dem Nachlaß des verstorbenen Oberstudienrates Gustav Walzer, Neustadt, der seine Lebensarbeit darin gesehen hat, aus den Bürgerbüchern der Stadt Villingen ( 14.-18. Jh. ) und anderen, sonst schwer zugänglichen Verzeichnissen Personennamen zu verzetteln und zu katalogisieren, hat das Stadtarchiv die wichtigsten Arbeiten erworben, so daß sie nun öffentlich zugänglich sind.

Personennamen aus jüngerer Zeit, im Bereich der Stadt Villingen, hat Landrat Erwin Trippel, Bühl, in jahrelanger und mühseliger Arbeit zugänglich gemacht.

In einer Zuschrift an den Verein hat er auf seine letzten Arbeiten hingewiesen. Abschriften hiervon befinden sich teils bei der Münsterpfarrei, teils beim Stadtarchiv und können dort eingesehen werden.

Es handelt sich bei den zuletzt fertiggestellten Arbeiten um folgende Bücher:

Ehebuch II    1773-1802

Ehebuch III 1802-1825

Totenbuch I 1700-1752

Totenbuch II 1753-1788

Die Taufbücher VI und VII sind ebenfalls abgeschrieben und werden der Stadtverwaltung übergeben werden.