Trauer um Hermann Colli (Günter Rath)

 

 

 

 

 

 

 

Am 31. März 2014 haben wir ein engagiertes und verdientes Mitglied auf seinem letzten Weg begleitet. Das Ehrenmitglied des Geschichts- und Heimatvereins Villingen, Hermann Colli, ist im März im Alter von 79 Jahren verstorben.

Hermann Colli war mit Leib und Seele Journalist und im Geschichts- und Heimatverein viele Jahre für die Pressearbeit zuständig. Mit seinen redaktionellen Beiträgen in den Villinger Tageszeitungen und im vereinseigenen Heft.

„Villingen im Wandel der Zeit“ hat er entscheidend dazu beigetragen, die Kenntnis über den Geschichts- und Heimatverein und sein Wirken einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Hermann Colli war im Geschichts- und Heimatverein fest verwurzelt, eine Persönlichkeit, die durch Ansehen und Kompetenz herausragte. Die Anerkennung für seine engagierte ehrenamtliche Tätigkeit wurde ihm seitens des Vereins durch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft erwiesen. Es war immer wertvoll, ihn zu befragen und seine Antworten zu hören.

Hermann Colli wurde am 22. Mai 1934 in Warburg in Westfalen geboren und lernte dort das Bäcker- und Konditorhandwerk. 1957 führte ihn sein beruflicher Lebensweg nach Villingen, wo er auch sein privates Glück fand und er sich beruflich neu orientierte. Während seiner Tätigkeit als Kaufmann begann er, nebenberuflich für die Lokalzeitungen in Villingen und St. Georgen zu arbeiten, was schließlich zu einer festen Anstellung als Redakteur beim Südkurier führte.

Hermann Colli war ein gelassener Mensch und ein souveräner Gesprächspartner, ein Mann, der wusste, was er sagte und schrieb, was er wollte und was er tat. Er war ein nüchterner und realistischer Mensch, sein Leben wurzelte in einem festen Glauben, er wusste sich davon getragen.

Der Tod von Hermann Colli hat schmerzhafte Lücken hinterlassen, in seiner Familie, beim Geschichts- und Heimatverein, in der Kolpingfamilie und der katholischen Kirche seiner zur Heimat gewordenen Stadt Villingen, die größte in seiner Familie. Er war ihr Mittelpunkt, sie war sein Kraftzentrum, sein Rückhalt. Seiner Familie gilt unser Mitgefühl und unser Dank.

Sein liebenswürdiges Wesen, sein wacher Geist und seine stete sich aber nie aufdrängende Hilfsbereitschaft wird unvergessen bleiben. Die hohe Wertschätzung, die Hermann Colli als Journalist, engagiertes Vereinsmitglied und als Mensch entgegengebracht wurde, zeigt sich nicht zuletzt in der großen Zahl von Wegbegleitern, die ihm die letzte Ehre erwiesen.

Der Geschichts- und Heimatverein wird Hermann Colli ein ehrendes Gedenken bewahren.